Der Grünstein

Als Pounamu – Grünstein - bezeichnen die Māori nicht nur die Nephrit Jade, sondern eine ganze Reihe grüner Minerale, darunter Argillit und Serpentin


Argillit

Neuseeland Argillit, von den Maori Pakohe genannt, ist ein sehr hartes, grüngraues Tonschiefergestein, das besonders mit der Nelson Marlborough Region in Verbindung gebracht wird. Pakohe findet sich auf Durville Island in Form von Gesteinsbrocken entlang des Whangamoa Mineralgürtels und im oberen Abschnitt der Flüsse Maitai, Mairoa, Pelorus und Motueka. In Southland gibt es Pakohe-Steinbrüche.

Pakohe wurde von den ältesten Maori-Gemeinschaften geschätzt wegen seiner extremen Härte und Festigkeit. Seine muschelige Bruchform ermöglicht die Fertigung einer rasiermesserscharfen Kante, und damit war Pakohe der ideale Werkstoff zur Herstellung von Waffen, Geräten, Schabern und Messern für die Holzschnitzerei oder beispielsweise zum Filetieren von Fisch.

Argillit enthält hohe Anteile an Quarz, dem härtesten mineralischen Rohstoff weltweit.Bohrer aus Pakohe wurden verwendet, um Löcher in die Neuseeland Jade Pounamu zu bohren, doch kein Stein konnte Pakohe bohren.

Heutzutage kann Pakohe mit Diamantwerkzeugen bearbeitet werden und wird immer beliebter als vorzüglicher Werkstoff zur Fertigung von Carvings.


Serpentin

Serpentin ähnelt der Nephrit Jade wegen seiner Farbvariationen von schwarz über grau nach grün hin zu blau, aber er hat einen weicheren Härtegrad von 2,5 bis 5,5 und variiert in seiner Luzenz von durchsichtig bis undurchsichtig. Serpentinvorkommen finden sich in den gleichen Lagerstätten wie Jadeit und Nephrit.

Neuseeland Serpentin kommt vor allem in der Region Nelson auf der Südinsel vor. Serpentin Perlen, die vermutlich zu Halsketten aufgereiht waren, wurden oft einzeln an frühen Maori Standorten auf der Süd- und der Nordinsel gefunden, manchmal auch als Grabbeigabe.

Serpentin ist wegen seiner weichen, metamorphen Beschaffenheit leicht zu bearbeiten und damit ein hervorragendes Material für die Fertigung von Carvings aller Art.